Rückblick 2020, Ausblick 2021

3 Fragen und 3 Antworten mit Andreas Meyer Primavesi

 

Was waren die wichtigsten Meilensteine im 2020?

2020 haben wir neben der schon länger bestehenden Geschäftsstelle in Sion ein Team in Basel gebildet. Parallel dazu haben wir unsere Aktivitäten in den Bereichen Zertifizierung, Aus- und Weiterbildung, Qualitätssicherung, Marketing und Kommunikation sowie Support und IT konsolidiert und in allen Regionen mit eigenen Ressourcen aufgebaut. Damit werden auch die grösstmöglichen Synergien zwischen Minergie und GEAK genutzt.

 

Was passiert im 2021?

Vor den Sommerferien werden die Änderungen der GEAK-Normierung kommuniziert (CO2-Gesetz, Aktualisierung auf SIA Norm 380/1:2016), die dann umfassende Anpassungen des GEAK-Tools auslösen werden. Zudem werden neue Grundlagendokumente für die Experten in Kraft gesetzt und die Qualitätssicherung weiter ausgeweitet.

 

Was ist in der Weiterbildung geplant?

Die Anzahl GEAK-Experten steigt weiter an, und das Weiterbildungsangebot wird entsprechend erweitert. Die Auswertungen der diesjährigen Kurse zeigen, dass die Zufriedenheit inzwischen hoch ist, aber wir sollten noch mehr auf die Bedürfnisse der GEAK-Experten eingehen, was Form und Inhalt der Kurse angeht. Ähnlich wie es in der Romandie mit Unterstützung der Kantone möglich ist, möchten wir schweizweit workshopartige Kurse mit grossem Praxisbezug anbieten.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Weiterbildung in der Deutschschweiz.